Volleyball Academy Zürich

22.01.2021, 09:30

Interview mit Godeliv - Eine Woche im Trainingslager mit Volero Zürich

Volero Zürich, das als NLB-Team trotz zahlreicher professioneller Athletinnen im Team, nicht als Profiteam gilt uns daher in der Schweiz nicht trainieren darf, hält sich momentan an der südfranzösischen Küste im Trainingslager fit. Godeliv Schwarz (Mittelblockerin der Volleyball Academy Zürich), bekam die Möglichkeit mit Volero Zürich für eine Woche nach Le Cannet ins Trainingslager zu reisen. Im nachfolgenden Interview erzählt sie über ihre Erfahrungen, die Trainingsatmosphäre, ihre persönliche Entwicklung sowie den gesamten Aufenthalt an der französischen Riviera.

WIE IST DIES ZUSTANDE GEKOMMEN, DASS DU MITREISEN DURFTEST?
Da die Vorbereitung auf die EM-Qualifikation mit dem Schweizer Nationalteam, bei dem ich im Aufgebot stehe, verschoben wurden, sah Frieder Strohm (Head Coach der Volleyball Academy Zürich & Assistenzcoach des Schweizer Nationalteams) diese Möglichkeit als gute Option mich persönlich sowie volleyballtechnisch weiterzuentwickeln und auf hohem Niveau trainieren und spielen zu können.

WIE HAST DU DICH IM TEAM EINGELEBT BZW. WIE WURDEST DU VON DEN ANDEREN ATHLETINNEN INKL. STAFF AUFGENOMMEN? WAS SCHÄTZT DU AM MEISTEN AN DEN MITSPIELERINNEN?
Letztes Jahr, im NLB Team vom VBC züri unterland, durfte ich bereits mit Svetlana Ilic als Coach zusammenarbeiten und mit einigen Spielerinnen von Volero Zürich trainieren. Aus diesem Grund hatte ich keine Probleme mich ins Team zu integrieren und mich wohlzufühlen. An den Mitspielerinnen schätze ich am meisten ihre offene Art sowie ihre Unterstützung im Training wie auch auf dem Spielfeld, welche mir mental unglaublich viel bringt.

WIE IST DIE TRAININGSATMOSPHÄRE? WIE HAST DU DIE TRAININGS BISHER ERLEBT? (ANSTRENGEND, INTENSIV, ABWECHSLUNGSREICH…) WAS WAREN DEINE BISHERIGEN HIGHLIGHTS IM TRAININGSCAMP?
Die Trainingsatmosphäre empfinde ich als sehr professionell und strukturiert. Dank den verschiedenen Spielformen ist das Training extrem abwechslungsreich gestaltet und intensiv. Meine Highlights waren definitiv meine Spieleinsätze während den Freundschaftsspielen.

IHR KONNTET DIVERSE TESTSPIELE BESTREITEN GEGEN TEAMS AUS DER FRANZÖSISCHEN LIGA. GEGEN WEN KONNTET IHR SPIELEN, WIE HAST DU DAS NIVEAU EMPFUNDEN, WIE ODER VON WAS KONNTEST DU PROFITIEREN?
In meinen zwei Wochen vor Ort konnten wir bis anhin drei Freundschaftsspiele bestreiten gegen die Ligue 1-Teams von Volero Le Cannet und M.O. Mougins Volley Ball. Das Niveau in der französischen Liga schätze ich nach meiner ersten Erfahrung deutlich höher ein. Das Spiel ist dadurch auch viel schneller, von diesem konnte ich persönlich extrem viel profitieren.

WIE HAST DU DICH PERSÖNLICH AUF DIESE SPIELE VORBEREITET?
Auf die ersten zwei Spiele konnte ich mich nicht gross vorbereiten, da wir erst einige Tage zuvor in Le Cannet ankamen und ich die Gegner rein spieltechnisch schwer einschätzen konnte. Bei dem zweiten Spiel gegen M.O. Mougins Volley Ball habe ich mir, zur Reflexion, das zuvor bestrittene Spiel gegen dieses Team angeschaut und analysiert.

VON WEM ODER WAS KONNTEST DU BIS ANHIN AM MEISTEN PROFITIEREN? WIE SIEHST DU DEINE PERSÖNLICHE ENTWICKLUNG IN DEN LETZTEN ZWEI WOCHEN IM TRAINING VON VOLERO ZÜRICH?
Am meisten konnte ich vom Team und den vielen Trainingseinheiten profitieren. Die Zeit konnte optimal genutzt werden, um individuelle technische Aspekte zu verbessern und das Team taktisch auf die folgenden Testspiele vorzubereiten. Persönlich hat sich meiner Meinung nach vor allem mein Spielverständnis weiterentwickelt.

WAS IST FÜR DICH PERSÖNLICH DER GRÖSSTE UNTERSCHIED ZWISCHEN EINEM TRAINING DER VOLLEYBALL ACADEMY ZÜRICH UND EINEM TRAINING BEI VOLERO ZÜRICH?
Den grössten Unterschied sehe ich im Trainingsinhalt. Während sich die Volleyball Academy Zürich vermehrt auf das Technische fokussiert, trainiert Volero Zürich vor allem taktisch in Verbindung mit vielen Spielsituationen.

WIE SIEHT EIN TAG IM TRAININGSCAMP VON VOLERO ZÜRICH AUS?
Der Tagesablauf unterschiedet sich nicht gross zu meinem Trainingsalltag zu Hause bei der Volleyball Academy Zürich. Normalerweise starten wir um 9:00 Uhr mit einem Ball- oder Kraftraining. Am Nachmittag wird dann meistens um 15:00 Uhr noch ein zweites Balltrainings angesetzt.

WIE VIEL ZEIT WURDE IN DEN ATHLETIK-, KRAFT- UND BALLBEREICH INVESTIERT?
In der ersten Woche hatte ich insgesamt drei Krafteinheiten und sieben Balltrainings.

WAS KANNST DU AUS DEM TRAININGSLAGER MITNEHMEN UND EVTL. DEN SPIELERINNEN DER VOLLEYBALL ACADEMY ZÜRICH WEITERGEBEN?
Ich denke, dass ich den Spielerinnen der Volleyball Academy Zürich neben technisch und taktisch gelernten Aspekten ebenfalls übermitteln kann, wie es wäre als Profivolleyballerin zu leben und spielen zu können.

DU BIST NOCH IN DER LEHRE. WIE KONNTEST DU DIESE ABWESENHEIT MIT DEINEM ARBEITGEBER REGELN? KONNTEST DU IM HOME-OFFICE ARBEITEN NEBEN DEN TRAININGSEINHEITEN?
Die United School of Sports ermöglicht mir eine kaufmännische Ausbildung in einem Unternehmen zu absolvieren, welches gegenüber Sportler/-innen extrem kulant ist. Mein Arbeitsvertrag erlaubt mir meinem intensiven Trainingsbetrieb nachzugehen und Trainingslager zu besuchen, ohne meine Ausbildung zu vernachlässigen. Weil die ersten Wochen nach den Weihnachtsferien sowieso im Online-Unterricht durchgeführt wurden, konnte ich die Lektionen ohne Probleme nachholen.

WAS SIND DEINE ZUKÜNFTIGEN ZIELE IM VOLLEYBALL?
Mein kurzfristiges Ziel ist es es zu den Stammspielerinnen von Volero Zürich zu gehören und längerfristig in den kommenden Jahren so viel internationale Spielerfahrung wie möglich zu sammeln.