Volleyball Academy Zürich

09.10.2020, 12:09

Ein etwas anderer erster Heimspieltag

Programm

Am kommenden Sonntag stehen in der Ruebisbach Halle in Kloten vier spannende Spiele auf dem Nachmittags-Programm:

13:30 Uhr: VBC züri unterland (D2) vs. VBC Einsiedeln
13:30 Uhr: VBC züri unterland (H1) vs. LINDAREN Volley Amriswil

16:00 Uhr: VBC züri unterland (D1) vs. VBC Kanti Limmattal
16:00 Uhr: Volero Zürich vs. Raiffeisen Volleya Obwalden

Vorschau

Unser Herren 1, welches auch dieses Jahr in der NLB antreten wird, musste zwar letztes Wochenende gegen Schönenwerd bereits die erste Saison-Niederlage einstecken, doch sind sowohl die Spieler wie auch der mit Marco Back verstärkte Trainerstab überzeugt, dass beim ersten Heimspiel ein Sieg drin liegen muss.

Das neuformierte und mehrheitlich aus Spielerinnen unserer Academy bestehende Damen 1 spielt dieses Jahr in der 1. Liga und wird sich am kommenden Sonntag gegen einen altbekannten Gegner messen, nämlich dem VBC Kanti Limmattal. Das Damen 1 ist mit einem Sieg (3:0 gegen VBC Galina) und einer Niederlage (1:3 gegen VC Smash Winterthur) in die Saison gestartet und ist nach einer absolvierten Woche im Trainingslager in Schaffhausen nun sicherlich bereit, auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Auch das neue Damen 2 (2. Liga) startet am Sonntag in die Saison. Das Team besteht aus ehemaligen NLB-Spielerinnen und jungen, vereinseigenen Talenten und hat sich zum Ziel gesetzt, am Ende der Saison ganz oben in der Tabelle zu stehen. Wir dürfen also auf den ersten Auftritt ebenfalls gespannt sein.

Last but noch least, spielt neu auch das NLB-Team von Volero Zürich (rein verbandstechnisch: Volero Züri Unterland) in der Ruebisbach. Zusammen mit uns hat Volero Zürich die Volleyball Academy Zürich gegründet. Entsprechend haben sich die beiden Vereine entschieden, auch die Spieltage in der Ruebisbach gemeinsam zu gestalten, um so mehr Leute in die Halle zu locken und die Begeisterung für den Volleyballsport in der Grossregion Zürich neu aufleben zu lassen, ähnlich wie es in Basel auch Sm’Aesch Pfeffingen und Traktor Basel versuchen. Obschon das Team von Volero Zürich nicht zu unserem Verein gehört, so spielen mit Roxana Wenger, Rebekka Merkofer, Nadine Mattmann und Vera Caluori doch vier ehemalige ZuZu-Spielerinnen in den Reihen des neu formierten NLB-Spitzenteams, weshalb wir hoffen, dass die Unterstützung für das Team unseres Partnerklubs auch in der Ruebisbach mehr als nur vorhanden sein wird.

Schutzkonzept

Schutzkonzept